Gottesdienste mit Segnung

Segen

Der Herr segne dich und behüte dich.
Er lasse sein Angesicht leuchten über dir
und sei dir gnädig.
Der Herr erhebe sein Angesicht auf dich
und gebe dir Frieden.

Ein großartiges Versprechen: Gott selbst, der Herr, der uns all` die Segensgaben schenkt, ist unser Schutz, bei ihm sind wir geborgen. Die Nähe Gottes soll unser Lebensraum sein und unser Weg in seiner Gegenwart hell werden. Bis in unseren persönlichen Alltag hinein soll sein Angesicht leuchten, uns Licht und Frieden bringen.
Dabei kann es eine Hilfe sein, wenn dieses oder ein anderes Segenswort mir auch ganz persönlich zugesagt wird:  Gott meint jetzt wirklich mich!
Deshalb laden wir in manchen Gottesdiensten nach der Predigt zu einer „Segnungsrunde“ ein. Im Gottesdienstplan finden Sie dafür die Bezeichnung:  Gottesdienst mit Segnung.
Ein weiteres Angebot ist das der Einzelsegnung nach dem Gottesdienst. Dort kann - diskret hinter dem Altar - ein konkretes Anliegen (Krankheit, bevorstehende Entscheidung oder welches Problem auch immer) genannt werden. Zwei Mitarbeiter unserer Gemeinde – Pfarrer, Pfarrerin und/oder andere Mitchristen - beten dann für Sie und sprechen Ihnen Gottes Segen für Ihre persönliche Situation zu. Dieses Angebot soll es nach Möglichkeit einmal im Monat geben.
Im Gottesdienstplan finden Sie dafür die Bezeichnung:  Gottesdienst, anschließend Einzelsegnung.
Diese Angebote  sollen den allgemeinen Segen am Ende des Gottesdienstes nicht entkräften.
Aber manchmal braucht oder möchte man auch mal so einen ganz persönlichen Zuspruch.
Wir laden Sie dazu herzlich ein!